GOOGLE RADAR-WARNER

Seit dem 1. März gilt eine neue Regelung bei der Nutzung von Blitzer-Apps. Ob Google Maps nach der Gesetzes-Novelle seine Blitzerwarnungs-Funktion jemals nach Deutschland bringen wird, bleibt unklar. Mit einem Trick können Sie Google Maps aber auch einfach selbst um solch eine Funktion nachrüsten. 


Es ist bisher eine rechtliche Grauzone, ob Radarwarnungs-Apps in Österreich erlaubt sind oder nicht. Das Gesetz sieht vor, dass Navigationsgeräte mit Blitzer-Vorwarnungen erlaubt sind, Geräte die über Funkwellen Radarfallen aufspüren allerdings nicht. Die Warnung per App ist dagegen noch nicht beinhaltet, könnte aber rechtlich problematisch sein und der Einsatz erfolgt deshalb auf eigene Gefahr.


In Google Maps in Österreich sehen Autofahrer über die Navi-Funktion die gefahrene Geschwindigkeit – in 40 anderen Ländern aber auch die Geschwindigkeitsbegrenzung und Warnungen vor Radarkästen und Radarmessungen. Nicht absehbar ist, dass diese Funktion auch nach Österreich kommt – sie kann aber leicht „nachgerüstet“ werden, wenn auch nicht offiziell von Google unterstützt.


Google Maps warnt bereits in über 40 Ländern weltweit vor Radarfallen und zeigt immer die aktuell erlaubte Höchstgeschwindigkeit an. In den folgenden Ländern ist die Funktion verfügbar:
Australien, Brasilien, USA, Kanada, Großbritannien, Indien, Mexiko, Russland, Japan, Andorra, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Tschechien, Estland, Finnland, Griechenland, Ungarn, Island, Israel, Italien, Jordanien, Kuwait, Lettland, Litauen, Malta, Marokko, Namibia, Niederlande, Norwegen, Oman, Polen, Portugal, Katar, Rumänien, Saudi-Arabien, Serbien, Slowakei, Südafrika, Spanien, Schweden, Tunesien und Simbabwe.


TomTom-App kommt zu Hilfe
Möglich macht die Nutzung, die allerdings nur auf Android funktioniert, die kostenlose TomTom AmiGO App. Wer sie startet, findet ein Tacho-Symbol am linken Rand. Beim Antippen erscheint die Funktion „Für Überlagerung hier tippen“. Nun kann sich der Radarwarner als Overlay über jede andere App gelegt werden, auch über Google Maps.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WRX Sti
Die nächste Generation des Subaru WRX STI kommt angeblich mit einem 2,4-Liter-Turbo-Boxer, der 400 PS ...
Weiterlesen
Green Arrow
Der deutsche Tuner Pogea Racing hat sich den Alfa Romeo 4C vorgenommen ...
Hier klicken
Octavia RS
Skoda macht Ernst mit nachhaltigem Sportsgeist und implantiert den Antriebsstrang des VW Golf GTE ...
Hier klicken
Voriger
Nächster

Event

Event

Carnight 2019
Event Fotos vom Carnight 2019 (PS Racing Center)
Hier klicken
Hot Summer Nites
Fotos von Hot Summer Nites Event in der SCS Vösendorf.
Hier klicken
Tuning Day Teesdorf
Eventfotos vom Tuning Day (ÖAMTC Gelände Teesdorf)
Hier klicken
Voriger
Nächster

Über

Streetlife