VR 6 MOTOR KOMMT ZURÜCK

In ihren Reden unterstreichen die VW-Manager gerne, dass sie sich der Elektrifizerung und dem Downsizing verschrieben haben. Doch in Wirklichkeit besitzen auch die vielzylindrigen und leistungsstarken Triebwerke weiterhin ihre Fans. Zu diesen Aggregaten gehört der VR6: „Wir alle lieben diesen Motor“, sagte Friedrich Eichler, Chef der VW-Aggregateentwicklung, vor wenigen Wochen. Tatsächlich besitzt das kuriose Motorenkonzept, das wegen des kleinen Zylinderwinkels über nur einen Zylinderkopf verfügt, etliche Vorteile: Es verbindet die Kürze eines V-Sechszylinders mit dem schmalen Profil eines Reihenmotors. 1991 debütierte das Aggregat mit 174 PS im Passat, kurz darauf im Golf III.

Auch der neue Arteon soll den sechs Zylinder eingebaut bekommen. Bislang ist im Arteon-Programm bei 280 PS Schluss. Das könnte sich jedoch schon bald ändern. Denn wie „Car Throttle“ erfahren haben will, ist das R-Modell des Arteon beschlossene Sache. Das ist auf den ersten Blick nicht gerade überraschend, der Antrieb hingegen schon. Statt des bislang eingesetzten 4-Zylinders soll im Arteon der VR6 ein Comeback feiern. Freilich wird es eine grundlegende Neuentwicklung mit 3 Liter Hubraum, Benzindirekteinspritzung und Turboaufladung sein. Damit dürfe die angepeilte Leistung von 400 PS problemlos machbar sein. Beim Getriebe scheint eine Handschaltung ausgeschlossen zu sein, stattdessen tippen wir auf ein DQ500-7-Gang-DSG und Allradantrieb. Doch werfen wir einen Blick zurück, dann ist dieser Motor sogar ein alter Bekannter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.