LE MANS 66 FORD vs FERRARI

Im November 2019 kommt mit dem Film „Le Mans 66“ ein hochkarätig besetzter Streifen in die Kinos, der den Zweikampf „Ford v. Ferrari“ (eng. Originaltitel) thematisiert. Die wahre Geschichte spielt im Motorsportzirkus der 1960er-Jahre. Henry Ford II (Tracy Letts) wurde der starke Mann im Familienunternehmen und suchte eine Strategie, um in Europa erfolgreicher zu sein. Nach der gescheiterten Übernahme von Ferrari im Mai 1963, wollte man die Italiener auf der Rennstrecke schlagen – es war die Geburtstunde des legendären Ford GT40. Seine Mission war nicht weniger als der Sieg beim Langstreckenklassiker in Le Mans. Ford wurde in der Folge bewusst, wie schwierig die Mission ist und scheiterte bei den ersten Versuchen kläglich.

Dem illustren Team des amerikanischen Autobauers gehörte neben dem rennsportverrückten Konstrukteur Carroll Shelby (Matt Damon) und dem ausgefuchsten Manager Lee Iacocca (Jon Bernthal) auch der britische Rennfahrer Ken Miles (Christian Bale) an. Er war auserkoren worden, das Rennen zu gewinnen. 1966 ging man schließlich mit einem runderneuerten Ford GT40 an den Start der 24 Stunden von Le Mans. Der Rest ist Geschichte … den der „Le Mans 66“ (Ford v. Ferrari) nun aufgreift. Kinostart: 15. November.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.